2003 yılında başlatılan  ‘Kültürler Geçidi’nde  (Parade der Kulturen)  yemek standı alabilmek için son başvuru tarihinin 31 Mart 2016 olduğu açıklandı. İlgili dernekler başvuruyu bu linki takip ederek internet üzerinden yapabilecekler.

Kulterlerin-gecidi4

Frankfurt kent merkezinde 10.ncu düzenlecek Kültürler Geçidi’nde farklı uluslar, kültürel özelliklerini ortaya çıkaran dans ve figürlerle yürüyüşte yeralıyor

25 Haziran’da gerçekleşek Kültürler Geçidi’ne yürüyüş grubu olarak katılan derneklere öncelik tanınırken, etkinlikte yemek standı için 180, sanat standı için 130, bilgi standı içinse 100 Euro alınıyor. Kültürler Geçidi yürüyüş grubu olabilmek için son başvuru tarihi ise 30 Nisan 2016 olarak açıklandı. Günden güne büyük ilgi gören Kültürlerin Geçidi’ni Frankfurt Gençlik Birliği (Jugendring) düzenliyor

Kulterlerin-gecidi3

Kültürler Geçidi binlerce insanın takip ettiği rengarenk bir etniklik.

Aralarında Frankfurt Alevi Gençiliği ve Frankfurt Türk Gençlik Derneği’nin de bulunduğu 29 gençlik örgütü ve 100’ün üzerinde sivil toplum örgütü “Birlikte, açık ve dayanışmacı bir Frankfurt için” sloganıyla yaptıkları açıklamada 10. Kültürler Geçidi çağrısında ırkçılığa, etkinliğin dışlanmaya ve ayrımcılığa karşı, çok kültürlülüğün ve barış içinde birlikte yaşamın bir işareti olarak önemine dikkat çektiler.

Kulterlerin-gecidi-halkevi

Ekinlikte Türk derneklerin yemek standı da büyük ilgi görüyor

Açıklamada günümüzde dayanışma duygusuna daha çok ihtiyaç duyulduğu belirtildi. Gençlik örgütlerinin çok kültürlü. herkesin barış içinde birlikte yaşadığı bir kent istedikleri kaydedildi. Açıklamada, “Çok kültürlülük bir zenginliktir. Göç, kent tarihinde gurur duyduğumuz önemli bir yerdir. Barış içinde birlikte yaşam demokratik güçlerin hem kaynağı hem de hedefi olmaya devam etmelidir, Eşit paylaşım en doğal durumdur. Ayrımcılağa burada yer yok. Irk, yaş, cinsiyet, dil, din, renk durumuna, tensel veya beyinsel engelle bakılmaksızın her kimsen hoş geldin” denildi. Kültürler Geçidi hakkında ayrıntılı bilginin http://www.parade-der-kulturen.de/index.html sitesinden alınabileceği kaydedildi

 

pdk-logo

İşte Kültürler Geçidi çağrısı

Aufruf

2003 wurde die Parade der Kulturen ins Leben gerufen, um rechtextremen Tendenzen in Frankfurt zu entgegnen. Ziel der Parade war es, für die Vielfalt in Frankfurt zu demonstrieren, ein Akzent für das friedliche Miteinander in unserer Stadt und gegen Rassismus, Diskriminierung und Ausgrenzung zu setzen.

13 Jahre später sind die ursprünglichen Ziele aktueller denn je. Deshalb haben sich der Frankfurter Jugendring und seine Jugendverbände entschieden, einen Aufruf zu veröffentichen, um diese Ziele in Erinnerung zu rufen, aber auch um aktuelle Forderungen an uns allen hervorzuheben.

Der folgende Text wurde von der Mitgliederversammlung des Frankfurter Jugendrings am 28. Januar 2016 verabschiedet. Jede Gruppe unterstützt diesen Aufruf bei einer Teilnahme an der Parade!

»Gemeinsam für ein offenes und solidarisches Frankfurt!«

Aufruf zur 10. Parade der Kulturen am 25. Juni 2016

Seit 2003 veranstaltet der Frankfurter Jugendring dieses nicht-kommerzielle Ereignis zusammen mit seinen 29 Jugendverbänden und ca. 100 anderen Organisationen. Die zehnte Parade der Kulturen ist ein Signal für Offenheit und Solidarität in der Stadt Frankfurt: Offenheit für Vielfalt und Solidarität vor allem mit denjenigen, die Hilfe am dringendsten benötigen.

Wir, die Verbände des Frankfurter Jugendrings sowie weitere Vereine und Kulturgruppen aus Frankfurt und dem Umland, treten für die kulturelle Vielfalt und das friedliche Zusammenleben Aller in dieser Stadt ein!

  • Vielfalt ist für unsere Stadt eine Bereicherung. Migration ist ein wichtiger Teil der Stadtgeschichte Frankfurts, auf die wir stolz sein können.
  • Das friedliche Miteinander in dieser Stadt soll auch weiterhin Grundlage und Ziel aller demokratischen Kräfte bleiben.
  • Gleichberechtigung und gleiche Teilhabe sollen für alle eine Selbstverständlichkeit sein.
  • Ausgrenzung und Diskriminierung haben hier keinen Platz! Herzlich willkommen, wer immer Du bist – unabhängig von Herkunft, Alter, Hautfarbe, Glauben, Geschlecht, sexueller Orientierung, körperlicher oder geistiger Beeinträchtigung.

Wir fordern die Frankfurter Stadtgesellschaft und -politik auf, diese Solidarität noch stärker zu leben und in Taten umzusetzen!

  • Ein respektvoller und menschlicher Umgang mit allen Geflüchteten ist für uns ein Gebot der Humanität sowie ein deutliches Bekenntnis zu den Kinder- und  Menschenrechten.
  • Die Stadt braucht mehr Räume für die Entfaltung von kultureller Vielfalt, für soziale Projekte sowie für Begegnungen.
  • Wir rufen alle auf, sich gegen jegliche Form von Diskriminierung zu stellen und Zivilcourage zu zeigen.

Verabschiedet durch die Mitgliedsverbände des Frankfurter Jugendrings am 28. Januar 2016.

Unterstützt von:

Frankfurter Jugendring – Alevitische Jugend‑Frankfurt Main (AJF) e.V. – Arbeiter‑Samariter‑Jugend (ASJ) – Arbeitsgemeinschaft Frankfurter Jugendhäuser in freier Trägerschaft (AFJ) – Bund Deutscher PfadfinderInnen (BDP) – Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen – Deutsche Jugend aus Russland (DJR) – Deutsche Lebensrettungs‑Gesellschaft (DLRG) Bezirksjugend Frankfurt am Main – Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)‑Jugend – Evangelische Freikirchen Jugend – Evangelische Jugend Frankfurt am Main – Frankfurter Tanzkreis – Interkulturelles Jugendforum e.V. – Jüdische Inititative – Jugend‑ und Kulturverein – Jugendfeuerwehr Frankfurt am Main – Jugendrotkreuz (JRK) – Jugendwerk der Arbeiterwohlfahrt – Katholische Jugend Frankfurt (KJF) – NaturFreundeJugend Frankfurt (NFJ) – our generation e.V. – Pfadfinderring Frankfurt – Solidaritätsjugend Frankfurt – Sozialistische Deutsche Arbeiter‑Jugend (SDAJ) – Sozialistische Jugend Deutschlands (SJD) – Die Falken – Sportjugend Frankfurt – UnIg – Unabhängige Träger und Initiativ‑Gruppen – Verein Türkischer Jugendlicher e.V. – Warsay Jugend e.V. – …